14 Jahre lang weg

Immer wieder liest man schier unglaubliche Geschichten, bei denen Haustiere (Katze oder Hund) lange Strecken zurückgelegt haben, um zurück zu ihren Frauchen oder Herrchen zu gelangen oder erst nach Jahren wieder auftauchten. Einen solchen Fall hat es nun in Florida gegeben. Dort verschwand vor 14 Jahre die Katze T2, eigentlich Thomas Jr. Dieser tauchte tatsächlich nach 14 Jahren wieder auf. Die erfolgreiche Zuordnung gelang da die Katze einen Mikrochip hatte, der von einem Tierarzt ausgelesen wurde.

Bento, die Keyboard Katze ist tot

Das Internet bringt ja so manchen Star hervor und gerade Cat Content läuft meist sehr gut. Neben süßen Katzenvideos, die die Netzgemeinde begeistern, sind es aber manchmal auch wahre Kunstwerke. Einen Katzenkünstler hat die Internetwelt nun verloren und zwar starb vor wenigen Tage die Keyboard Katze Bento. Bento wurde keine zehn Jahre alt und starb an Leberkrebs.

Katzencafes

Wer sich keine eigene Katze halten kann oder möchte, sollte – gerade in Großstädten – mal Ausschau nach Katzencafes halten. Diese können auch anders heißen, wie in Leipzig, wo ein Katzentempel eröffnet hat (und damit nach München das zweite dieser Kette ist). Diese Cafes versprechen eine Auszeit mit Schmusefaktor. Kaffetrinken mit Samtpfote auf dem Schoss.

Zitate rund um die Katze

Katzen faszinieren uns Menschen schon lange und so haben schon einige schlaue Köpfe das eine oder andere Zitat oder die eine oder andere Weisheit rund um die Katze zum Besten gegeben. Hier eine kleine Auswahl an Zitaten zur Katze. Natürlich dürfen gerne noch weitere hinzugefügt werden. Los geht es allerdings nicht mit einem Zitat, sondern mit einer Weisheit aus Irland:

Die Augen einer Katze sind Fenster die uns in eine andere Welt blicken lassen.
(Weisheit über Katzen aus Irland)

Die Katze – Wissenswertes zu unseren Samtpfoten

Im Gegensatz zu Hunden sind Katzen keine Rudeltiere, brauchen sich also auch keinem Rudelführer zu unterwerfen oder anzubiedern. Das ist der Grund dafür, dass sie sich nicht dressieren lassen. Sie sehen einfach keinen Sinn darin. Wobei das nicht heißt, dass es nicht auch Katzen gibt, die Tricks lernen können und wollen.

Kleine Wissenshappen rund um die Katz

Dass Hunde und Katzen sich oft nicht verstehen liegt daran, dass ihre Körpersprache so verschieden ist. Bei Hunden bedeutet Schwanzwedeln Freude, bei Katzen Aggression. – Wobei das beim Hund auch nicht immer stimmt. Hunde können auch in gespannter Erwartung den Hund bewegen. Allerdings ähnelt das kaum mehr einem freundlichem Wedeln, mehr einem unruhigem hin und herpeitschen der Rute. Und was Katzen an Hunden nervt: Sie spielen nicht mit dem Fressen. Zumindest nicht so wie Katzen. Die sich im Verbund auch mal die eine oder andere Maus hin und her jagen. Spielt ein Hund mit, macht der einmal mit der Pfote die Maus halt platt. Und zu Ende ist das schöne Katzenspiel (zum Glück für die Maus).